banner_tauchen.jpg Bild: D. Knispel
SignalmannSignalmann

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Rettungstauchen
  3. Signalmann

Signalmann

Der Signalmann wird bei einem Rettungs- oder Sucheinsatz von Tauchern eingesetzt, die  Kommunikation mit dem Taucher aufrecht zu erhalten.

Im Taucheinsatz ist es für eine koordinierte Unterwassersuche wichtig, dass sich Einsatztaucher und der an Land stehende Signalmann verständigen können, um z.B. ein bestimmtes Suchmuster zu absolvieren. Die Kommunikation erfolgt mittels Leinenmaterial und Zugzeichen.

Moderne Vollgesichtsmasken erlauben auch das Nutzen einer Drahtfunkvorrichtung über die Anweisungen gegeben werden können. Der Signalmann durchläuft während seiner Ausbildung die komplette Einsatztauchertheorie, um im Ernstfall adäquat helfen und handeln zu können.

Ausbildungsinhalte

theoretische Grundlagen
  • Vorschriften und Führen des Taucher-Dienstbuches/Logbuches
  • Tauchphysik
  • Erkennen von Krankheiten und Erste-Hilfe-Maßnahme
  • Tauchpraxis
  • Natur- und Umweltschutz 
praktische Grundlagen
  • Knotenkunde
  • Sicherung des Tauchers mit der Signalleine (Sicherheitsleine)
  • Assistieren beim An- und Ablegen der Tauchausrüstung
  • Leinenführung und Suchmethoden
  • Rettung eines verunfallten Tauchers und Einleiten von Hilfemaßnahm

Voraussetzungen für die Ausbildung

  • aktives Mitglieder der Wasserwacht
  • Mindestalter 18 Jahre
  • körperlich und geistig geeignet
  • Deutsche Rettungsschwimmabzeichen Silber oder Gold, nicht älter als 2 Jahre
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung Sanitätsdienst oder Wasserretter zum Zeitpunkt der Zulassung zur Prüfung
  • gesundheitliche Eignung nach GUV nicht älter als 1 Jahr

Rahmenbedingungen

Bitte beachtet:

Über die Anerkennung einer vorhandenen Qualfikation "Signalmann" und/oder Zertifikate von Sporttauchorganisationen entscheidet die Lehrgangsleitung.

Durchführende Stelle
  • DRK-Landesverband Brandenburg
Downloads